Zur Erfüllung eigener Wünsche einen Kredit aufzunehmen, fällt in der aktuellen Niedrigzinsphase besonders leicht. Doch mit der Entscheidung für einen Kredit ist es nicht getan. Schließlich müssen Kreditnehmer sich Gedanken über die Kreditsumme und die Laufzeit des Darlehens machen.

Die Kreditsummen der meisten Anbieter für Beamtenkredite liegen zwischen 1.000 und 50.000 Euro. In Einzelfällen sind Beträge bis zu 100.000 Euro möglich. So können sich Beamte und Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes auch große Wünsche erfüllen.

Die Suche nach der optimalen Laufzeit

Die optimale Laufzeit zu finden, ist gar nicht so einfach. Kürzere Laufzeiten punkten mit niedrigeren Zinsen und geringerer Gesamtbelastung, bei längeren Laufzeit fällt die monatliche Rate niedriger aus und der finanzielle Spielraum des Kreditnehmers wird nicht vollends eingeengt.

Viele Anbieter von Beamtenkrediten bieten Laufzeiten zwischen 12 und 84 Monaten an, sind also eher auf kurz- und mittelfristige Kredite spezialisiert. Vereinzelt sind bis zu 120 Monate Laufzeit (CreditPlus) möglich.

Kurze Laufzeit für niedrigere Zinsen

Das Gros der Anbieter von Beamtenkrediten lässt Kreditlaufzeiten von maximal 84 Monaten zu. Da kurze Laufzeiten für die Kreditgeber ein geringeres Ausfallrisiko bedeuten, werden die Kredite oftmals zu günstigeren Konditionen angeboten. Dass sich die Zinsentwicklung über einen kürzeren Zeitraum für die Banken besser vorhersehen lässt, trägt ebenfalls zu den niedrigeren Zinsen bei.

» Sie möchten einen Beamtenkredit aufnehmen? Hier geht es zum Vergleich der Anbieter und ihrer Konditionen

Für Kreditnehmer ergibt sich daraus der Vorteil, niedrigere Zins- und Gesamtkosten leisten zu müssen. Zudem ist der Kreditnehmer schneller schuldenfrei. Dafür sind die monatlichen Raten entsprechend höher als bei Krediten mit längeren Laufzeit.

Kurz- und mittelfristige Kredite eignen sich somit nur für geringe Beträge oder Kreditnehmer, die hohe monatliche Belastungen stemmen können. Vor Aufnahme des Kredits einen detaillierten und nicht zu knapp kalkulierten Haushaltsplan aufzustellen, ist also absolute Pflicht.

Lange Laufzeit für niedrigere Raten

Höhere Zinssätze und Gesamtkosten mögen manchen Kreditnehmer von langen Laufzeiten abschrecken. Dabei ist dieses Modell gerade für Beamte und Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes interessant. Sie verfügen über ein gesichertes Einkommen und können auch langfristigen monatlichen Belastungen gelassen entgegen sehen.

Zumal die monatlichen Raten bei einem Kredit mit langer Laufzeit deutlich geringer ausfallen und die finanzielle Freiheit des Kreditnehmers nicht so stark einschränken wie kurz- und mittelfristige Kredite. Mithilfe langer Laufzeiten ist es auch möglich, große Kreditbeträge aufzunehmen und in moderaten Raten zurückzuzahlen.

Eine Bank, die dieses Konzept besonders fördert, ist die Allgemeine Beamten Bank. In unserem Test der Anbieter für Beamtenkredite punktete sie mit der längsten Laufzeit (bis zu 144 Monate) und dem höchsten Nettodarlehensbetrag (bis zu 100.000 Euro). Damit lassen sich auch gehobene Wünsche finanzieren, ohne das monatliche Haushaltsbudget zu sprengen und in finanzielle Schwierigkeiten zu geraten.

Fazit

Kurze Laufzeit, lange Laufzeit – beides hat Vor- und Nachteile. Doch gerade für Beamte und Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes, die auf ein gesichertes und stabiles Einkommen zählen können, bietet sich das längere Abbezahlen eines Kredits an. Die längeren Laufzeiten halten die monatlichen Belastungen gering und ermöglichen höhere Kreditbeträge – der Erfüllung großer Wünsche steht nichts mehr im Wege.

Wissenswertes für Beamte

 

» Zum Vergleich der Beamtenkredite

310 Gedanken zu „Laufzeit bei Beamtenkrediten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.